Sicherheit beim Einrad fahren

Gelenke schützen beim Einrad fahren

Während früher das Einrad fahren nur Artisten vorbehalten war, erfreut sich das durchaus nicht zu leicht fahrende Rad, großer Beliebtheit im Breitensport. Doch es gibt nicht nur eine Art von Rad, sondern viele verschiedene und auch spezielle Einräder. Je nach Gelenkigkeit und Gleichgewichtsgefühl jedes Einzelnen ist es für den Anfänger keine so leichte Aufgabe, das Rad in eine Richtung zu lenken, geschweige denn oben zu bleiben. Stürze sind eigentlich vorprogrammiert und gehören praktisch zum Lerneffekt. Bis man sich an einige Tricks herantraut, dauert es meist eine Zeit.

 

Auf Sicherheit achten beim Einrad fahren

Um größere Verletzungen zu vermeiden, muss natürlich der Einradfahrer auf eine gute Schutzausrüstung achten. Das empfindlichste Körperteil ist natürlich der Kopf und er muss besonders von Anfängern gut geschützt werden. Um schwerwiegende Kopfverletzungen zu vermeiden, sollte unbedingt ein Helm getragen werden. Man landet selbstverständlich nicht immer auf dem Kopf. Im Gegenteil sind die Hände, spezifisch die Handgelenke, als erstes betroffen. Instinktiv stützen wird uns mit den Händen ab, wenn wir fallen. Mit einer guten Handgelenksbandage ist der Sportler in erster Linie gegen Abschürfungen geschützt, aber auch gegen ein schmerzhaftes Umknicken. Eine hochwertige Bandage besteht aus einem innovativen Material, das atmungsaktiv ist und für ein gutes Hautgefühl sorgt. Ein elastisches Gewebe engt nicht ein und gibt bei jeder Bewegung nach.

Weitere Schwachpunkte für Verletzungen sind die Knie und die Ellenbogen. Die empfindlichen Gelenke vertragen nicht sehr oft harte Schläge. Besonders das Knie ist ein sehr komplexes Gelenk und Verletzungen können hier sehr schmerzhaft und langwierig sein. Um Langzeitschäden zu vermeiden, sollte man beim Einrad fahren hochwertige Knieschützer tragen, die eine extrem hohe Stoßdämpfung garantieren. Dabei wird gleichzeitig die Muskulatur des Kniegelenks stabilisiert und gewärmt und somit beugt man Verletzungen vor. Genauso schmerzt ein Stoß auf das Ellenbogengelenk. Auch hier gibt es spezielle Schützer, die Verletzungen vorbeugen und bei bereits bestehenden Verletzungen die Heilung beschleunigen.

Spezielle vorgeformte Kissen in der Schienbeinzone verhindern auch hier Prellungen und Verletzungen mit Schienbeinschützern. Besonders die Schienbeinkanten sind hier sehr empfindlich.

 

Praktische Funktionskleidung

Um möglichst in seiner Bewegungsfreiheit nicht eingeschränkt zu sein, sollte der Einradfahrer eine bequeme und spezielle Kleidung tragen. Die Firma Under Armour zum Beispiel entwickelte hier eine innovative Sportkleidung, die äußerst atmungsaktiv ist und sich jeder Witterung anpasst. Mehr Informationen zu Sportverletzungen, Knieschützern und Bandagen kann man auf www.sportprotection24.de finden.