So lernst du Einrad fahren

2 Flares 2 Flares ×

Falls du noch kein eigenes Einrad hast findest du hier die von uns empfohlenen Räder.

Wie bei jeder anderen Sportart auch solltest du dich bevor du beginnst zumindest kurz aufwärmen. Zusätzlich empfehlen wir, bevor du auf dein Einrad steigst dich kurz zu dehnen.



Gleichgewicht:

Wie nicht anders zu erwarten, erfordert das Fahren mit dem Einrad einen sehr guten Gleichgewichtssinn. Dein Gleichgewicht kannst du auch ohne Einrad sehr gut verbessern.

Folgende Übungen bieten sich dazu an:

  • Einhändig oder freihändig mit dem Fahrrad fahren
  • Auf einem Bein stehend nach vorne beugen
  • Balance Boards eignen sich sehr gut um dein Gleichgewicht zu verbessen
  • Mit Slacklinen kannst du dein Gleichgewicht stark verbessern und es macht zusätzlich noch Spaß.



Die richtige Höhe:

Um mit dem Einrad fahren zu können, ist es wichtig den Sattel auf die richtige Höhe zu stellen. Optimal eingestellt ist der Sattel so, dass im Sitzen das Bein auf dem unteren Pedale noch leicht gebeugt ist.

Die richtige Größe für dein Einrad findest du hier.

Qu-ax Einrad 20"



Aufsteigen (mit Anhalten):

Als Erstes ist es wichtig überhaupt auf dein Einrad zu kommen.

Da es am Anfang sehr schwer ist freihändig auf dein Einrad Aufzusteigen und dann auch darauf Sitzenzubleiben empfehlen wir dir, dich irgendwo festzuhalten.

Beim Aufsteigen ist eines der Pedale unten (ob das linke oder rechte hängt davon ab, mit welchem du dich wohler fühlst) und darauf steht dein Fuß. Dein zweiter Fuß steht kurz hinter dem anderen Pedal. Wichtig ist, dass du dein Einrad nach hinten kippst, damit du den Sattel im Stehen zwischen deinen Beinen hast.

Zum Aufsteigen stößt du dich nun mit dem Fuß vom Boden ab und stellst ihn auf das zweite Pedal. Halte dich dabei  irgendwo gut fest, damit du nicht sofort umkippst.



Wie das in der Praxis aussieht siehst du hier:



Sitzen am Einrad:

Nachdem das Aufsteigen geklappt hat, ist es wichtig ein Gefühl für dein Einrad zu entwickeln und zu sehen wie es auf bestimmte Bewegungen reagiert.

Dazu solltest du zuerst einfach nur das Sitzen am Einrad im Stand üben. Wir empfehlen dir dazu, dich mit einer Hand irgendwo festzuhalten. Die andere Hand kannst du zur Balance ausstrecken.

Auch wenn das Sitzen auf dem Einrad am Anfang ungewohnt ist, gewöhnt man sich meistens schnell daran. Sobald das Sitzen auf dem Einrad sich nicht mehr seltsam anfühlt und du dich sicherer fühlst kannst du ein paar Zentimeter vor und zurückfahren.



Absteigen:

Auch wenn Absteigen einfach klingt, machen dabei die Meisten am Anfang den gleichen Fehler. Fast alle steigen nämlich intuitiv nach vorne ab. Richtig steigt man von einem Einrad allerdings nach hinten ab und ist dies nicht nur sicherer, sondern sieht auch besser aus.

Im Grunde funktioniert das Absteigen gleich wie das Aufsteigen. Sofern du schon mit deinem Einrad fährst, verlangsamst du zuerst dein Tempo. Dann gibst du eines der Pedale nach unten und lehnst dich leicht nach hinten. Dann stellst du deinen anderen Fuß auf dem Boden ab. Und schon bist du korrekt abgestiegen.

 

Wie mans richtig macht siehst du hier:

 

Fahren lernen:

Am einfachsten lässt sich Einrad fahren mit einem Helfer üben, der deine Hand hält. Das hat den Vorteil, dass dein Helfer mit dir mitlaufen kann und du so regelmäßig treten kannst.

Solltest du keinen Helfer zu Hand haben, übst du am besten, irgendwo wo du dich mit beiden Händen festhalten kannst, zum Beispiel in einem Türrahmen oder einem engen Flur, in dem du mit beiden Händen die Wände erreichen kannst.

Einrad fahren lernen mit qu-axAm Anfang ist es schwierig die Balance auf dem Einrad zu halten. Versuche deswegen gerade und möglichst aufrecht zu sitzen.

Anders als beim Fahrrad hat ein Einrad keinen Leerlauf und bewegt sich daher nicht wenn man nicht tritt.

Wichtig ist gleichmäßig und nicht zu langsam zu treten, da du ansonsten leicht aus dem Gleichgewicht gerätst.

Solltest du zu schnell starten, kann es allerdings passieren, dass du die Kontrolle verlierst. Versuche daher in einem zügigen Gehtempo zu fahren.

Wie gesagt musst du zum bremsen nur aufhören zu treten. Das solltest du natürlich nicht ruckartig machen, sondern immer langsamer werden bis du zum Stehen kommst.



Freihändig fahren:

Wenn das Fahren mit Unterstützung einigermaßen klappt fehlt nicht mehr viel zum freihändigen fahren.

Der Trick ist, es anstelle mit Hilfsmitteln so lange wie möglich freihändig zu versuchen. Du lässt also einfach deinen Helfer, oder wo auch immer du dich fest hältst solange wie möglich los und findest dann wieder die Balance. Die Intervalle des freihändigen Fahrens machst du nun immer größer bis es irgendwann ganz ohne Hilfe klappt.

Für alle die das Einradfahren schon grundsätzlich beherrschen gibt es hier ein paar Anleitungen für deine ersten Tricks.

Die Antworten auf die häufigsten Fragen zum Thema Einradfahren findest du hier.

2 Flares Twitter 0 Facebook 2 Google+ 0 2 Flares ×